+34 91 350 28 42email hidden; JavaScript is required

Gerichtlich angeordnete Entmündigung

Gerichtlich angeordnete Entmündigung

Eine gerichtlich angeordnete Entmündigung dient dem Schutz all jener Personen, die aufgrund von Krankheit oder eingetretener körperlicher und geistiger Umstände nicht in der Lage sind, selbstständig und selbstbestimmt zu leben.

Damit sollen lediglich die persönlichen und vermögensrelevanten Interessen und Rechte der betroffenen Person geschützt werden. Bei einem Entmündigungsverfahren werden die Verwandten vor Gericht angehört und eine Aufnahme der vom Gericht als angemessen erachteten Beweise vereinbart. Ausschlaggebend für eine Entmündigung ist ein ärztliches Gutachten. Wird die Entmündigung in einem Urteil ausgesprochen, sind darin auch deren Umfang, Grenzen sowie die Vormundschaft oder Sorge des Entmündigten festzulegen. Je nach Grad der festgelegten Geschäftsunfähigkeit werden entsprechende Anweisungen zur Sorge und zum Schutz des Geschäftsunfähigen erteilt.

Die Anwälte der Kanzlei Winkels Rechtsanwälte sind Spezialisten in Themen des spanischen und internationalen Familienrechts und beraten Sie gern über nötige Schritte in einem Prozess zur Entmündigung eines Familienangehörigen sowie hinsichtlich der zur Einleitung dieses Verfahrens erforderlichen Unterlagen und Voraussetzungen.