Internationale erbschaften, erbrechte und testamente

Internationale erbschaften, erbrechte und testamente

Eine ohnehin schon mit Schwierigkeiten verbundene Erbschaft wird noch komplizierter, wenn es sich beim Erblasser oder einem der Erben oder Vermächtnisnehmer um einen Ausländer handelt oder die Vermögenswerte sich in verschiedenen Ländern befinden. In derartigen Fällen ist die Bestimmung der internationalen gerichtlichen Zuständigkeit und des anwendbaren Rechts unabdingbar.

In der neuen Verordnung 650/2012 vom 4. Juli 2012 werden die Zuständigkeit und das anwendbare Recht im Zusammenhang mit der Erbfolge und der Anerkennung und Vollstreckung von Entscheidungen in diesem Bereich geregelt. Mit dieser Verordnung soll die Erbfolge erleichtert werden, wenn Ausländer daran beteiligt sind. Dabei soll hinsichtlich der Bestimmung des anwendbaren Rechts und des Gerichtsstands die Verbindung des Bürgers zu seinem Wohnort geltend gemacht werden. Sie ermöglicht die bis ins Detail gehende Regelung von Erbschaftsvereinbarungen und eröffnet die Möglichkeit der Ausstellung eines neuen europäischen Erbscheins. Diese Verordnung wird im August 2015 in Kraft treten und stellt einen weiteren Schritt in Richtung Harmonisierung der einzelstaatlichen Gesetzgebungen der Mitgliedsstaaten dar.

Die Anwälte der Kanzlei Winkels Abogados haben den Inhalt dieser Vorordnung genauestens untersucht und sind somit in der Lage, Sie sowohl bei der Ausstellung eines Testaments mit internationalen Bezügen als auch bei der Vollstreckung des Inhalts eines letzten Willens, auf den dieser neue Gesetzestext Anwendung findet, zu beraten.